150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Oberthulba

Zum 150-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Oberthulba war ein großes Fest geplant. Doch dann kam Corona. - Da niemand wusste wie sich die Lage bis zu diesem Wochenende entwickelt, wurde das Fest bereits zu Anfang des Jahres abgesagt. Aber einen digitalen Einblick in die vergangenen 150 Jahre gibt es natürlich trotzdem!
150Jahre_FW-Oberthulba_Titelbild
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Historische Handpumpe der Feuerwehr Oberthulba
Historische Handpumpe der Feuerwehr Oberthulba

Am 17. Februar 1871 traten 70 Einwohner von Oberthulba, nach Ablegung des Handgelöbnisses und Bestätigung durch Unterschrift, der Freiwilligen Feuerwehr Oberthulba bei. Dieses Ereignis jährte sich nun zum 150. Male, so dass an diesem Wochenende in Oberthulba groß gefeiert werden sollte. Zusätzlich zum Jubiläum war die Einweihung eines neuen Mehrzweckfahrzeugs (MZF) und des Kinderfeuerwehrautos geplant. Da jedoch im Februar die allgemeine Situation ein solch großes Fest schier unmöglich scheinen ließe, entschloss sich der Verwaltungsrat der Freiwilligen Feuerwehr Oberthulba e.V., das für den 12-14. Juni 2021 geplante Feuerwehrfest abzusagen.

Gründung einer Feuerwehr für Oberthulba

Kommandanten und Vorstandschaft der Feuerwehr Oberthulba
Kommandanten und Vorstandschaft der Feuerwehr Oberthulba v.l.: 2. Kommandant Matthias Zwecker, 1. Vorstand Tiemo Stürzenberger, Kassier Florian Haas, 2. Vorstand Thomas Eyrich, Schriftführer Sebastian Baus, 1. Kommandant Lukas Zwecker

Hauptlehrer Franz Karl Katzenberger initiierte damals in Oberthulba die Gründung einer Wehr. Erster Kommandant war von 1871 bis 1874 Andreas Schneider. Damals in vielen Ortschaften üblich, übernahm Anfangs der Bürgermeister, damals Adam Wehner, den Posten des Vorstandes. In den zurückliegenden 60 Jahren der Wehr waren die Kommandanten: Franz Zeisberger (1961-67), Herbert Neder (1967-72), Herrmann Schlereth (1972-77), Josef Waldner (1977-94), Ulrich Marx (1994-2008), Rainer Wanitschka (2008-20) und Lukas Zwecker (2020 bis heute).

In den vergangenen 150 Jahren hat sich vieles verändert. Nachdem anfänglich mit Eimern und manuell zu betätigenden Druckspritzen der Brandschutz sichergestellt wurde, hielt in den zwanziger Jahren die Modernisierung mit dem Kauf des ersten motorisierten Löschgerätes Einzug in Oberthulba.

Feuerwehr im Wandel der Zeit

Tragkraftspritzenanhänger der Feuerwehr Oberthulba
Tragkraftspritzenanhänger der Feuerwehr Oberthulba

Heute haben sich die Aufgabeschwerpunkte der Stützpunktwehr im Markt Oberthulba wesentlich verändert. Nach dem Kauf eines Löschgruppenfahrzeugs LF16/12 im Jahre 1994, welches in den nächsten zwei Jahren durch ein HLF20 ersetzt wird, nahm der Anteil an technischer Hilfeleistung stetig zu. Heute präsentiert sich die Oberthulbaer Feuerwehr unter ihrem Kommandanten Lukas Zwecker und Vorstand Tiemo Stürzenberger mit modernen Gerätschaften. So verfügt die Wehr heute neben dem LF16/12 über ein Tanklöschfahrzeug TLF4000, einen Gerätewagen Logistik und einem Verkehrssicherungsanhänger. Im Juni noch wird der Fahrzeugpark nun durch ein Mehrzweckfahrzeug vervollständigt. Die Wehr zählt aktuell 165 Mitglieder, davon sind 66 aktive Mitglieder und 9 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr.

Nachwuchsgewinnung als zentrales Thema

Kinderfeuerwehrauto
Kinderfeuerwehrauto

Gerade die Nachwuchsgewinnung war in den letzten beiden Jahren ein zentrales Thema. Eine Informationsveranstaltung im März 2020 zum Thema Kinderfeuerwehr zeigte, dass die Floriansjünger auf dem richtigen Weg sind. Über dreißig Kinder kamen damals mit ihren Eltern zum Feuerwehrhaus in Oberthulba und hörten sich das Konzept für die Zukunft an. Leider kam alles anders, wie geplant. Nichtsdestotrotz haben in den vergangenen Monaten die Kameradinnen und Kameraden an diesem Konzept weitergearbeitet. Zentrales Thema war der Bau des Kinderfeuerwehrautos. Finanziert durch Spenden aus der Ortsbevölkerung und vielen Firmen aus dem Umkreis wurde vor kurzem ein Fahrzeug, speziell auf die Bedürfnisse von Kindern konzipiert, fertig gestellt. In Kleingruppen unter Berücksichtigung diverser Vorgaben und Vorschriften, konnten nun alle Vorbereitungen für eine hoffentlich baldigen Start der Kinderfeuerwehr Markt Oberthulba abgeschlossen werden.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Kinderfeuerwehrauto
Kinderfeuerwehrauto

Auch wenn dies nun alles durch das abgesagte Jubiläumsfest nicht so wie geplant präsentiert werden kann, ist die Moral in der Truppe ungebrochen und man wartet erwartungsvoll auf die hoffentlich bald eintretenden Lockerungen, so dass ein normaler Übungs- und Ausbildungsbetrieb, aber auch wieder diverse gesellige Veranstaltungen möglich sind. Erste Lockerungen wurden bereits getroffen, sodass die einzelnen Übungsgruppen den Ausbildungsdienst wieder aufnehmen konnten.

Das ausgefallene Feuerwehrfest soll im Rahmen der Einweihung des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeuges (geplant für den 17.-19.06.2023) nachgeholt werden. Das neue Mehrzweckfahrzeug und das Kinderfeuerwehrauto sollen jedoch noch in diesem Jahre, aktuell noch im kleinen Rahmen, Gottes Segen erhalten, so dass beide in Betrieb genommen werden können.

News

Neue Smartphone-App der Feuerwehr

Seit kurzem gibt es die Informationen der Freiwilligen Feuerwehr Markt Oberthulba auch für die Hosentasche. Das neue Projekt soll gleich mehrere Aufgaben erfüllen: Oberstes Ziel ist es, durch stets aktuellen Informationsfluss Privatpersonen von Unglücksorten fern zu halten. Des weiteren sollen Interessierte direkt eine Möglichkeit haben, sich ein Bild von der Feuerwehr zu machen und mit uns in Kontakt treten zu können.

Feuerwehr

Großübung an der Thulbatalbrücke

“Übungsalarm, Einsatz für die alarmierten Kräfte, Notfall an der Brückenbaustelle Thulbatal”, schrillte es gestern mehrmals durch die Funkgeräte. Im Rahmen der Brandschutzwoche 2021 mussten am gestrigen Samstag mehrere Unglücke an der aktuell bestehenden Brückenbaustelle abgearbeitet werden. Einsatzkräfte der Bergwacht, des Rettungsdienstes, der Polizei, der Unterstützungsgruppe örtliche Einsatzleitung sowie der Feuerwehr verbrachten den Tag zusammen, um die eigenen Skills im Wohle der Allgemeinheit zu verbessern.