Freiwillige Feuerwehr Markt Oberthulba • Schlimpfhofer Straße 2 • D-97723 Oberthulba

Gegen 15.30 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle (ILS) Schweinfurt am 26.10.2019 die Feuerwehren und den Rettungsdienst zu einem Brand in einer Zimmerei. Mehrere Personen wurden als vermisst und verletzt gemeldet. Zum Glück war alles nur eine Übung!

Der Bayerische Rundfunk (BR) begleitete gestern die Einsatzkräfte während einer großangelegten Übung. Ziel dieser Dreharbeiten war es, die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren und den Sinn solcher Großübungen für die Bevölkerung zu veranschaulichen. Ausgestrahlt wird der fertige Film laut Angaben des BR am 03.11.2019 um 17.45 Uhr in der Frankenschau.

Was war gestern los?
Ein angenommener Brand einer Zimmerei war der Auslöser der vielen Sirenen und Martinhörner am gestrigen Nachmittag im Markt Oberthulba. Die Feuerwehren aus Oberthulba, Schlimpfhof, Hassenbach, Wittershausen, Reith, Thulba, Frankenbrunn, Hetzlos, Albertshausen, Bad Kissingen und Hammelburg sowie Einsatzkräfte des Rettungsdienstes vom BRK Oberthulba, BRK Bad Kissingen und des RKT, welche extra aus Regensburg angereist waren, eilten den Verletzten und Vermissten zur Hilfe.

Das Filmteam des BR war bereits vor der Alarmierung vor Ort, um auch das Eintreffen der Einsatzkräfte am Feuerwehrhaus festhalten zu können. Auch während der Alarmfahrt begleitete ein Kameramann die Wehrmänner. An der Einsatzstelle eingetroffen, wurde eine erste Lageerkundung durchgeführt. Schnell wurde klar, dass sich noch mehrere Personen in der Zimmerei befanden. Die ersten Trupps wurden unter schwerem Atemschutz in das Übungsobjekt geschickt. Parallel musste eine Wasserversorgung vom Bach aufgebaut werden, um die Löschfahrzeuge und Drehleitern mit ausreichend Wasser versorgen zu können.
Für die Erstversorgung der Verletzten wurde ein Behandlungsplatz auf dem Bauhofgelände eingerichtet. Ein umgebauter Flughafen-Shuttlebus des RKT-Rettungsdienstes kam hierfür zum Einsatz. Transporteinheiten des BRK und des RKT simulierten den Transport der Verletzten in umliegende Krankenhäuser.

Viele interessierte Bürger fanden sich am „Brandobjekt“ ein, um die Übung live beobachten zu können. Trotz der großen, öffentlichen Interesse wurden die Einsatzkräfte aber nicht behindert und konnten ungestört üben. – Das Interesse an solchen Übungen zeigt, wie wichtig den Menschen die Arbeit der Hilfsorganisationen ist. Zuschauer bei Übungen sind immer gerne gesehen! Bei realen Einsätzen bitten wir aber inständig von der Einsatzstelle fern zu bleiben!

Nach ca. 2,5 Stunden ging die großangelegte Übung zu Ende. Die Einsatzkräfte fanden sich zur gemeinsamen Brotzeit im Übungsobjekt ein. Mit einer positiven Bilanz freuen wir uns nun auf das Ergebnis des bayerischen Rundfunks!

 

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle zuerst bei der Firma Holzbau Eyrich-Halbig für die Gastfreundschaft und die Möglichkeit eine solche Übung auf dem Betriebsgelände durchführen zu können. Die Firma Eyrich-Halbig unterstützt die Feuerwehr Oberthulba schon seit etlichen Jahren. So können wir uns in jedem Jahr einen LKW für unsere Maiwanderung ausleihen, aber auch bei kurzfristigen Bauvorhaben sind die Chefs und Mitarbeiter der Firma immer für uns da. – Vielen Dank!

Ein weiterer Dank gilt den ehrenamtlichen Einsatzkräften, egal ob Feuerwehr oder Rettungsdienst, die eine solche Übung erst möglich machen. Die eigene Freizeit in Ausbildung zu investieren um anderen Menschen in Not helfen zu können ist keine Selbstverständlichkeit!

Zu guter Letzt möchten wir uns aber auch beim bayerischen Rundfunk bedanken. Vielen Dank für euren Dreh in Oberthulba! Wir freuen uns auf das Ergebnis!

Menü schließen